Aktuelles

Scheine für die Schlachtfestparty

Weitefelder haben nach Randalen im Jahr 2008 nun Konzept überarbeitet

WEITEFELD. Egal, ob es funktioniert oder nicht: Für dieses Konzept können sich die Weitefelder schon jetzt auf die Schulter klopfen. Nach der Schlägerei beim Schlachtfest im vergangenen Jahr hat der Weitefelder Förderverein der Feuerwehr die Veranstaltung in diesem Jahr komplett neu überdacht. Mit einigen Kniffen sollen nun potenzielle Randalierer am Samstag, 14. November, vom Radau abgehalten werden.

So hat der Verein ein ganzes Bündel von Maßnahmen beschlossen: Gäste etwa, die am Abend spontan die Party besuchen wollen, müssen zumindest 25 Jahre alt sein. Die Jüngeren zwischen 18 und 25 sind zwar ebenso willkommen, sie müssen sich aber vorher Einlassscheine bei den Feuerwehr-Kameraden abholen - und die kennen bekanntlich ihre Pappenheimer und überlegen sich, wem sie einen Schein ausgeben. Zudem soll in diesem Jahr ab rund 500 Gästen kein Einlass mehr gewährt werden. Auch durch abgetrennte Raucherbereiche - überdacht und überwacht vor dem Eingang - soll eine Eskalation vermieden werden. "Im vergangenen Jahr war gerade das Rauchen das Problem", sagt Frank Schmidt vom Förderverein. Die Keilerei soll vor der Tür beim Rauchen entstanden sein, dort konnte auch keine Security die Leute beobachten, dies wurde nun geändert. Auch die Einlasskontrollen sollen härter sein - Personalausweise werden nun kontrolliert.

"Wir haben nach den Problemen im vergangenen Jahr heftig darüber diskutiert, ob das Fest überhaupt noch einmal ausgetragen werden soll", so Frank Schmidt. "Das Schlachtfest ist aber ein großer Anziehungspunkt im Ort", sagt er. "Wir wollen dieses Fest nicht von Chaoten stören lassen." Bei einer Abstimmung hätten sich schließlich die Kameraden "spürbar" für eine neue Auflage des Schlachtfestes entschieden. Anschließend präsentierte der Verein das Konzept per Power-Point der Betzdorfer Polizei und den Bezirkspolizisten. Die sollen ganz begeistert gewesen sein. Jetzt könnten von den verantwortungsbewussten Weitefeldern vielleicht auch andere Vereine mit ähnlichen Problemen profitieren.

Der Festtag
Beim Schlachtfest des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr gibt es am Samstag, 14. November, ab 10 Uhr Wurstwaren und Schwartemagen. Von 14.30 bis 16.30 Uhr spielt der Musikverein Harmonie aus Elkenroth. Anschließend gibt es Kaffee und Kuchen. Um 19 Uhr beginnt die Ü-25- "Schlauchparty" mit Stimmungsmusik von DJ Frisch.