Aktuelles

Feuerwehr-Veranstaltung der VG Daaden-Herdorf zeigte positives Bild

Zur zweiten großen Dienstveranstaltung der VG-Feuerwehr Daaden-Herdorf kamen die Einsatzkräfte im Rathaus in Daaden zusammen. Ehrungen, Bestellungen, Beförderungen und Entpflichtungen standen auf der Tagesordnung. Die aktuell 202 Einsatzkräfte der VG haben die Hürden der Zusammenlegung gemeistert.

Daaden. VG-Wehrleiter Matthias Theis begrüßte den Verwaltungschef Bürgermeister Wolfgang Schneider, den Kreisfeuerwehrinspekteur (KFI) Dietmar Urrigshardt und den Sachbearbeiter André Klein, sowie Pressewartin Ann-Christine Ermert in 20170219 Dienstveranstaltung AK Kurier 01der Runde. Theis äußerte sich persönlich zufrieden über den derzeitigen Stand der VG-Feuerwehr. Man merke, dass überall pragmatische und unkomplizierte Lösungen gesucht, gefunden und auch umgesetzt worden seien. 
Als Beispiel nannte der Wehrführer die Umorganisation des Bereiches Atemschutz, die Vereinigung der beiden Einsatzzentralen, die Zusammenlegung der Einsatzleitwagen, sowie die Neueinrichtung der Funkwerkstatt. Auch Jugendfeuerwehr und Kleiderkammer seien neu organisiert. „Wesentlich war dabei natürlich auch die Unterstützung der Verwaltung und auch der politischen Gremien“. So wurden kurzfristig für die Instandsetzung von drei Feuerwehrfahrzeugen im Bereich Herdorf über 20.000 Euro in die Hand genommen und gut investiert. Theis dankte an dieser Stelle dem Bürgermeister und den politischen Gremien. 

In 2016 wurden von allen Einheiten gemeinsam 111 Einsätze absolviert, davon 45 Brandeinsätze und 66 technische Hilfeleistungen. Ein Mensch konnte aus unmittelbarer Lebensgefahr und sechs Menschen vor gesundheitlichen Schäden bewahrt werden. Doch auch einen Toten galt es zu bergen. Aktuell besteht die Feuerwehr aus 202 aktiven Kameradinnen und Kameraden, die sich auf sechs Löschzüge und zwei Löschgruppen verteilen. Der Alters- und Ehrenabteilung gehören 63 Kameraden an, der Jugendfeuerwehr 45 Nachwuchskräfte. Theis bedankte sich bei allen für ihr Engagement, bei seinem Stellvertreter Heiko Lichtenthäler und bei André Fries. Ein weiterer Dank galt ausdrücklich den Familien, die ebenfalls zur Unterstützung der Feuerwehrleute beitragen. 

Auch das Jahr 2017 warte noch mit spannenden Aufgaben. So die Einführung des neuen Funkrufnamensverzeichnisses des Landes Rheinland-Pfalz. Die beiden zu beschaffenden MTF befänden sich bereits in der Ausschreibung und die Ausschreibung des MLF für die Feuerwehr Friedewald werde bald folgen und auch die Ausschreibung der jährlichen Ersatzbeschaffung stehe noch bevor. Abschließend wünschte Theis allen Kameradinnen und Kameraden, dass sie von allen Einsätzen immer gesund zurückkehren mögen. 

20170219 Dienstveranstaltung AK Kurier 02Bürgermeister Schneider dankte den Einsatzkräften ebenso für deren Engagement und sagte, dass alle Wehren so gut zusammen funktionierten sei letztlich ein Verdienst jedes Einzelnen der zu dem Erfolg führe. KFI Urrigshardt sprach hinsichtlich der Arbeit der Feuerwehren, dass diese auch von der guten Ausbildung und der entsprechenden Ausrüstung abhänge. Er dankte den Einsatzkräften für deren Bereitschaft sich stets fortzubilden und dem Bürgermeister, sowie den politischen Gremien für deren Unterstützung hinsichtlich der Ausrüstung der Feuerwehren. Ein weiterer Dank galt den Ausbildern und Kreisausbildern Heiko Lichtenthäler und Matthias Theis für die gute Zusammenarbeit. Die im Anschluss zu ehrenden Kameraden bezeichnete Urrigshardt als Vorbilder für die jungen Kameradinnen und Kameraden. 

Geehrt wurden mit dem Feuerwehrehrenzeichen in Silber für 25 Jahre aktiven Dienst: Matthias Theis (Wehrleiter), Hans-Martin Irmler (LZ Daaden), Marcel Palzer (LZ Derschen/Emmerzhausen/Mauden), Maik Braun (LZ Friedewald/Nisterberg), Oliver Schmidt (LZ Herdorf)), Florian Knautz und Kay Strunk (LZ Weitefeld). 

Das Feuerwehrehrenzeichen in Silber am Bande erhielten Hans-Georg Schmidt (LG Dermbach), Markus Löhr (LZ Herdorf), Peter Urrigshardt (LG Sassenroth) und Jörg Hölzemann (LZ Weitefeld). Schmidt trat 1975 der Feuerwehr Dermbach bei und ist seit 1994 Wehrführer dieser Einheit. Von März 1994 bis Februar 2010 war Schmidt zudem stellv. Wehrleiter der Stadtfeuerwehr Herdorf. Von Februar 2010 bis Februar 2012 hat er kommissarisch das Amt des Wehrleiters ausgeübt. Nach 23 Jahren als Wehrführer gibt Schmidt das Amt nun in jüngere Hände ab. 

Löhr trat im Juni 1988 der Jugendfeuerwehr Herdorf bei und wechselte 1991 in den aktiven Dienst. Seit Januar 2003 ist er Wehrführer dieser Einheit. Gemeinsam mit Heiko Lichtenthäler hat er die Führungsstaffel gegründet und aufgebaut, die dritte des Landkreises Altenkirchen. 

Urrigshardt trat im Januar 1979 in Sassenroth der Feuerwehr bei und war von 1994 bis 2008 deren Wehrführer. Er investierte viel Zeit in die Aus- und Fortbildung der Kameradinnen und Kameraden. In 2012 hat er die Gruppe Alarm- und Einsatzplanung in der Feuerwehr der Stadt Herdorf gegründet und aufgebaut. 

Jörg Hölzemann ist im Januar 1985 der Feuerwehr Weitefeld beigetreten und seit Oktober 2005 deren Wehrführer. Er hat sich persönlich um neue Mitglieder für den Löschzug gekümmert, sowie die Brandschutzerziehung im Kindergarten und der Grundschule eingeführt. Hölzemann baute 2012 die Gruppe „Absturzsicherung“ auf, die er bis heute leitet. Außerdem hat er ein Konzept zur Rettung adipöser Personen erarbeitet, sowie die dazugehörige Ausbildung am Spezialgerät. 

Für 35 Jahre aktiven Feuerwehrdienst wurde Franz-Josef Reinhardt mit einer Ehrenurkunde ausgezeichnet. Klaus Kirchhöfer erhielt 20170219 Dienstveranstaltung AK Kurier 03eine Ehrenurkunde für 45 Jahre Feuerwehrdienst. Eine Ehrenurkunde zum Feuerwehrleistungsabzeichen Bronze RLP erhielten Kevin Düster (LZ Friedewald), Robin Döhmann, Carla Hölzemann, Yara Jost, Lara Michelle Lenz, Dominik Meyer, Philipp Oel, Kay Strunk und Gerrit Ferdinand Stühn (alle LZ Weitefeld). 

Auf eigenen Wunsch aus dem Dienst ausgeschieden sind Elmar Weck (LZ Herdorf) und Klaus Kirchhöfer (LZ Weitefeld). 

Verpflichtet zum Feuerwehrdienst und befördert zum Feuerwehrmannanwärter wurden: Thorsten Gerhard, Tobias Hirsch, Markus Nies und Angelina Rosenkranz (LZ Daaden), Simon Schupp (LG Dermbach), Lea Schmitt (LZ Derschen), Mark-Oliver Pfau (LZ Friedewald), Stephanie Urrigshardt (LZ Herdorf), Antonia Frei und Patrick Prey (LG Sassenroth), Robin Döhmann und Robin Pankow (LZ Weitefeld). 

Beförderung zum Brandmeister und Bestellung zum Gruppenführer: Christopher Duschek (LZ Friedewald). Beförderung zum Oberbrandmeister und Bestellung zum Zugführer: Andreas Lichtenthäler und Tim Piek (LZ Herdorf), Dirk Scheerer (LG Sassenroth) und Kay Kirchhöfer (LZ Weitefeld). Beförderung zum Hauptbrandmeister und entpflichtet vom Wehrführer: Hans-Georg Schmidt (LG Dermbach). Entpflichtet vom stellv. Wehrführer und Bestellung zum Wehrführer: Wolfgang Schupp (LG Dermbach). Bestellung zum komm. Stellv. Wehrführer: Winfried Schneider (LG Dermbach). Bestellung zum Jugendfeuerwehrwart: Niklas Thomas und Muhammed Enes Bodur (LZ Herdorf), Florian Urrigshardt (LG Sassenroth).

 

Artikel aus dem AK-Kurier vom 19.02.2017 (anna)